Realschule Bad Kötzting

Ab sofort dringend gesucht: Lehrkraft zur Aushilfe mit der Fächerverbindung IT/Kunst (15 + 10 Stunden), befristet bis Juli 2015. Die genannten Fächer sind jeweils auch in Kombination mit weiteren Fächern möglich. Bitte melden Sie sich im Sekretariat der Schule: 09941 94710.

Realschüler treffen Rodler-Legende Georg "Schorsch" Hackl

Ausflug nach Berchtesgaden als Belohnung für engagierte Schüler„Stars treffen Stars“ – so heißt ein in diesem Jahr initiiertes Projekt der Realschule Bad Kötzting, das es besonders engagierten Schülern – den „Stars“ der Schule – ermöglichen soll, bekannte Weltstars hautnah erleben zu können.
So wurden im Vorfeld von den Lehrkräften Schüler ausgewählt, die sich besonders um die Schule verdient gemacht hatten, da sie bei Schulveranstaltung außerordentliches Engagement gezeigt oder die Realschule in der Öffentlichkeit repräsentiert hatten. Neben Vertretern der SMV, der Siegerin des Vorlesewettbewerbs oder unermüdlichen Mitwirkenden in Theatergruppe bzw. Schulband waren auch die PZW-Kids und andere sportliche, organisatorische sowie fachliche Leistungsträger aus der Schulfamilie zu dieser Veranstaltung eingeladen.
Vergangenen Freitag startete ein Bus mit 29 Schülern und zwei Lehrkräften vom Jahnplatz aus in Richtung Berchtesgaden, wo die Gruppe am späten Vormittag von der ehemaligen Olympia-Zweiten im Rennrodeln, Christa „Silberchristl“ Schmuck, am Königssee begrüßt wurde. Die Hauptinitiatorin dieses Events, Nicole Maier, danke der langjährigen Freundin ihrer Familie für die Organisation vor Ort. Nach einer Führung durch das Rennrodelzentrum „Deutsche Post Eisarena Königssee“ durften die Schüler selbst den Rausch der Geschwindigkeit erleben und ab dem Kreisel auf einem Schlitten talwärts rodeln. Die schnellste Zeit erzielte dabei Andreas Santl gefolgt von Michael Späth und Lisa Hamberger.
Im Anschluss daran folgte der Höhepunkt der Studienfahrt, das Treffen mit Georg Hackl im Echo-Stüberl am Königssee. Der Weltstar nahm zunächst die Siegerehrung mit Verteilung der Urkunden und Sachpreise vor, bevor er Fragen der Mitgereisten beantwortete, Autogrammwünsche erfüllte und für Schnappschüsse zur Verfügung stand. Sein Freund und Manager Rudi Größwang verteilte an alle Teilnehmer Stirnbänder des Hauptsponsoren und spendierte die Getränke. Nach einer gemütlichen Runde musste man jedoch wieder gen Heimat aufbrechen, wo man gegen 20:30 Uhr eintraf.
Durch die freundliche Unterstützung des Elternbeirats blieb die gesamte Veranstaltung für die Schüler kostenfrei. Alle Teilnehmer sprachen einvernehmlich von einem beeindruckenden Erlebnis, das in ähnlicher Form in den nächsten Jahren fester Bestandteil des Schulkalenders sein soll.